Wir sind Stiftung

Engagement

Engagement

Durch unser Engagement
sind wir die Stiftung, die Sinn stiftet!
Wir sammeln Erfahrungen,
teilen unser Wissen, leisten
einen Beitrag und bewirken Gutes.
Denn gemeinsam macht es
einfach mehr Spaß!

Verantwortung

Verantwortung

Verantwortung ist unsere Motivation.
Als moderner, professioneller und
innovativer diakonischer Träger packen
wir Dinge an, die sonst keiner tut.
Denn wir wollen nachhaltige
Bedingungen für die Arbeit, die Umwelt
und unsere Gesellschaft ermöglichen.

Vertrauen

Vertrauen

Vertrauen ist das Fundament
einer jeden Beziehung: Wir vertrauen
einander, vertrauen in die Zukunft und
Menschen, die wir begleiten dürfen.
Vertrauen gibt uns die Möglichkeit,
uns gegenseitig zu unterstützen
und gemeinsam zu wachsen.

Mehr über die Martin Luther Stiftung Hanau

Ehrenamt
Unser Leitbild
Unterstützer
Gremien
Historie
Pflegeakademie

Ehrenamt in Hanau

Zeit schenken

Sie suchen eine sinnvolle Aufgabe, die Ihnen Freude macht und für die Sie gebraucht werden? Herzlich willkommen in unserem Ehrenamt!

Vielfältige Möglichkeiten

Wieviel Zeit müssen Sie aufwenden? Ganz einfach: So viel Sie können und wollen. Wir freuen uns über regelmäßige Besuche bei unseren Bewohner*innen genau so wie über einige Stunden Ihrer Zeit im Monat.
Was können Sie tun?
Ein Spaziergang durch den Park, eine Partie Halma oder Mau-Mau macht den Bewohner*innen große Freude. Wenn Sie Lust haben, bieten Sie gerne eine Vorleserunde im Wohnbereich an oder unterstützen die Teams der Sozialen Betreuung bei Bastelangeboten oder Singkreisen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - und neue Ideen sind uns immer willkommen.
Toll sind auch langfristige Projekte wie zum Beispiel ein Erzählcafé, eine Gartengruppe oder ein Handarbeitskreis. Gebraucht werden aber auch ehrenamtliche Kräfte, die bei Veranstaltungen unterstützen, zum Beispiel bei der Begleitung der Bewohner*innen.

Kontakt

Koordination des Ehrenamtes

Kinga Mallwitz, Inge Rühl
Martin-Luther-Anlage 8
63450 Hanau
Tel. 06181-2902 1021 und 1022
info@vmls.de

Inge.Ruehl@vmls.de
Kinga.Mallwitz@vmls.de

UNSER LEITBILD

UNSER LEITBILD
Ein unkonventioneller Entwicklungsprozess mit allen
900 Mitarbeiter*innen

"Wir denken Altenhilfe neu. Menschlich, verbindend, nachhaltig." Das ist unsere Vision. Sie beschreibt das, was uns antreibt und wo wir hinwollen. Sie ist sozusagen unser Blick in die Zukunft.

Fest verbunden mit der Vision sind unsere Stiftungswerte "Engagement", "Vertrauen" und "Verantwortung". Sie sind ein zentrales Element, denn sie stehen für unser Miteinander: Wie gehen wir mit unseren Kolleg*innen, Bewohner*innen, aber auch mit Angehörigen und externen Partnern um.

Eine weitere Säule stellt die Mission dar. Sie lautet "Die Individualität des Menschen ist die Inspiration für unsere Arbeit". Sie ist unser Auftrag. Mit ihr legen wir fest, wozu wir da sind, was wir gut können und welchen Sinn unsere Arbeit hat.
Diese drei Bausteine, die Vision, die Mission und die Stiftungswerte, bilden das Fundament unseres Leitbildes.

Das Besondere daran: Dieses Leitbild wurde nicht einfach "verkündet", sondern wurde und wird auf vielen Ebenen gemeinsam in der gesamten Belegschaft entwickelt. Workshops für alle 900 Mitarbeiter*innen ermöglichen eine wirkliche Teilhabe an einem so immens wichtigen Prozess.
Wir stehen als Unternehmen damit für Verlässlichkeit, für Verbindlichkeit, für Offenheit und für Transparenz. So entwickeln wir gemeinsam eine Unternehmenskultur, in der sich alle wiederfinden können.

Unsere Unterstützer

Freundeskreise und Fördervereine

Unsere Arbeit lebt von der Unterstützung vieler Menschen. Davon profitieren unsere Bewohner*innen und Mieter*innen, denn die Zuwendungen der Fördervereine und Freundeskreise werden auf direktem Wege weitergegeben.

Hilfe, die von Herzen kommt

Die Fördervereine und Freundeskreise engagieren sich in den Einrichtungen auf ganz vielfältige Art: Sie unterstützen Projekte finanziell, die sonst nicht umsetzbar wären, zum Beispiel die Neubepflanzung einer Außenanlage, Gartenmöbel oder therapeutische Geräte. Aber die Mitglieder packen auch selbst mit an, helfen bei Veranstaltungen, organisieren eigene oder übernehmen Verschönerungsarbeiten. Klar ist: Ohne die Unterstützer wäre vieles nicht machbar.
Aktuell gibt es Fördervereine in der Martin-Luther-Anlage, im Haus im Bergwinkel und in Haus Waldeck. Weitere Informationen finden Sie in den Broschüren im Downloadbereich.

Wer wir sind

Martin Luther Stiftung Hanau

Die Martin Luther Stiftung Hanau ist im Jahre 1880 von Pfarrer Ernst Sopp als milde Stiftung unter dem Namen "Evangelische Diakonissenstation zu Hanau" gegründet worden. Ihrer Rechtsnatur nach handelt es sich um eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie hat ihren Sitz in Hanau und ist eine kirchliche Stiftung.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Altenhilfe. Sie errichtet und unterhält Alten- und Pflegeeinrichtungen und des Betreuten Wohnens und entwickelt diese weiter. Die Stiftung ist weiterhin Trägerin einer Altenpflegeschule und unterhält einen Dienst für häusliche Alten- und Krankenpflege und weitere soziale Dienstleistungen. Zur Stiftung gehört auch ein ambulanter Hospizdienst. Im Sinne des Stifters werden die Einrichtungen in christlicher Verantwortung geführt.

 

Die Stiftungsorgane

Organe der Stiftung sind der Stiftungsvorstand, der Aufsichtsrat und der Stiftungsrat.
Die Mitglieder des Aufsichtsrates und des Stiftungsrates üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Der Stiftungsvorstand ist hauptamtlich tätig. Er besteht aus dem oder der Vorsitzenden und einem weiteren Mitglied und leite die Stiftung in eigener Verantwortung. Er hat dafür zu sorgen, dass die verfassungsmäßigen Zielvorgaben eingehalten werden. Der Aufsichtsrat berät, begleitet und überwacht den Vorstand der Stiftung. Die Aufgabe des Stiftungsrates ist es, Vorstand und Aufsichtsrat zu beraten und Vorschläge zu unterbreiten.

 

Unsere Stiftungsgeschichte

Die Anfänge

1880 gründete der evangelische Pfarrer Ernst Sopp in Hanau eine Bürgerstiftung, um damit die medizinische Versorgung der ärmeren Bevölkerung zu verbessern. Bei seinen Hausbesuchen in Hanaus Altstadt sah er viel Elend – vor allem Kinder und alte Menschen litten. Mit den Spenden der wohlhabenderen Bürger eröffnete er die erste Diakoniestation und stellte zunächst zwei Diakonissen ein, die sich um die Kranken und Alten ambulant kümmerten.

Die wachsende Zahl der Pflegebedürftigen und damit auch der Schwestern machte den Bau einer stationären Einrichtung erforderlich: Im Oktober 1888 öffnete das Hanauer Diakonissenhaus als Krankenhaus seine Pforten. Bereits vier Jahre später wurde es erstmals erweitert, um die Jahreswende 1904/1905 kam ein zweites Gebäude hinzu.
Mit Beginn des ersten Weltkrieges wurde das Diakonissenheim als Lazarett mit mit Kriegsverwundeten und Kranken belegt. 1929 wurde erstmals die Altenpflege in das Portfolio des Diakonissenheim aufgenommen.

Neubeginn

Der zweite Weltkrieg brachte Leid und Zerstörung - auch nach Hanau.Das mittlerweile in "Gustav-Adolf-Krankenhaus" umbenannte Diakonissenheim wurde dem Erdboden gleich gemacht.

Die Lage der Bevölkerung war schwierig, vor allem die älteren Menschen wussten sich oftmals nicht selbst zu helfen. Mit viel Tatkraft, großem Verhandlungsgeschick und Spendengeldern schafften die Verantwortlichen einen baulichen Neuanfang. Im Juli 1953 flatterte der Richtkranz über dem Katharinenstift. Das war der Wechsel von der Kranken- zur Altenpflege. Die Satzung wurde entsprechend angepasst und die anerkannte "Milde Stiftung" in "Martin Luther Stiftung" umbenannt.
Im Laufe der nächsten Jahre und Jahrzehnte wuchs der Standort an der Kinzig stetig: 1957 kam ein neues Gustav-Adolf-Heim dazu, 1961 das Wichernhaus, 1968 das Albert-Schweitzer-Haus. In diesem Jahr wurde auch die Altenpflegeschule (heute Pflegeakademie) gegründet. 1971 entsteht der Ambulante Pflegedienst Hilfezentrale.

Neue Wege

Der Beginn der 2002er-Jahre war für die Stiftung eine Zeit des Wachstums, auch außerhalb der Martin-Luther-Anlage und sogar über die Stadtgrenzen Hanaus hinaus.

2003 wurde die Wohnanlage Auf der Aue mit Appartements im Betreuten Wohnen und zwei Hausgemeinschaften für Menschen mit Demenz eröffnet. 2007 erfolgte der Umbau und Neubau im "Haus im Bergwinkel" in Schlüchten. Im gleichen Jahr nahm die Stiftung das Altenhilfezentrum Bernhard Eberhard in Hanau in Betrieb (ehemalige Eberhardschule). Zwei Jahre später kam das Altenhilfezentrum Schöneck-Büdesheim dazu, 2010 die Seniorenwohnanlage Erlensee (Betreutes Wohnen). 2011 übernahm die Martin Luther Stiftung das Altenpflegeheim St. Elisabeth in Hanau aus der Trägerschaft des katholischen Ordens "Barmherzige Schwestern des Heiligen Vinzenz von Paul". 2014 wurde das Diakonische Seniorenzentrum Colemanpark eröffnet, im gleichen Jahr ging das Altenheim Haus Waldeck in Bad Salzschlirf (Kreis Fulda) in die Trägerschaft der Stiftung über. Auch organisatorisch brachte das Jahr eine Veränderung: Die Stiftung Althanauer Hospital (Sozialgebundener Wohnungsbau für Senioren) verschmolz mit der Martin Luther Stiftung. Der neue Name: Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau.
2015 eröffnete in Hanau-Großauheim das Haus am Brunnen, eine Einrichtung mit dem Schwerpunkt "Pflege von Menschen mit Demenz". 2016 zog Haus Waldeck aus dem bisherigen Gebäude in einen modernen Neubau um.
2022 kehrt die Stiftung zu ihren Wurzeln zurück: Sie heißt ab sofort wieder Martin Luther Stiftung Hanau

Wir sind Stiftung

In den mehr als 150 Jahren ihres Bestehens hat die Martin Luther Stiftung schon immer den Anspruch erhoben, Entwicklungen in der Altenpflege frühzeitig zu erkennen und innovative Lösungen zu entwickeln. Das gilt heute genau so wie 1880.
Die Pflegebranche ist voller Dynamik und voller Herausforderungen: Immer mehr Menschen werden pflegebedürftig, die Zahl der Demenzkranken steigt, die der Fachkräfte sinkt. Die Martin Luther Stiftung Hanau stellt sich diesen Themen, als Träger, aber auch als Arbeitgeber.
Vor allem aber hat sie eins fest im Blick: Das Wohl der Menschen, die ihr anvertraut sind. Das ist Herzensangelegenheit und Ansporn zugleich. Tag für Tag.

Mehr als nur Schule

Unsere Pflegeakademie

Die gesamte 4. Etage des Wichernhauses auf der Anlage 8, mit mehr als 700qm, dient uns als Räumlichkeit unserer Pflegeakademie. Wir haben drei große Unterrichtsräume, einen kleineren Unterrichtsraum, sowie einen großen Aufenthaltsbereich mit Küche, Terasse, Bibliothek und Sitzecken. Die digitale Ausstattung der Akademie ist auf dem neusten Stand. Auszubildende in der dreijährigen Ausbildung erhalten ein iPad mit Stift.

Bilder aus unserer Pflegeakademie

Bibliothek

Küche

Parkplätze

Dachterrasse

AZAV verifiziert

Nursing Anne

Kontakt

Pflegeakademie Hanau

Martin Luther Stiftung Hanau
Martin-Luther-Anlage 8
63450 Hanau

Tel.:06181 2902-5402

Fax:06181 2902-945400

E-Mail:Pflegeakademie@vmls.de

Kontakt zur Martin Luther Stiftung

Spenden in besten Händen